Im Folgenden erhaltet ihr einen kurzen Recap zu unserem heutigen Dive Talk. Für mehr insights und Hintergrundwissen: folgt uns bei Dive, Linkedin, Instagram und Twitter.  

Den Talk begonnen haben wir mit einer kurzen Vorstellungsrunde: Alle Mitglieder von 30over30VC sind nicht im VC Bereich aktiv sondern blicken von außen auf das System. Dies bietet uns Vorteile, z.B. keine Sanktionen des Systems zu unseren kritischen Äußerungen, aber auch Nachteile, z.B. ein tiefgehendes Verständnis der verschiedenen Mechanismen innerhalb des Systems. 

Unser Ansatzpunkt ist: Wie nehmen Startups die VC Welt wahr? Und inwieweit sehen sie, ob und in welcher Funktion Frauen Teil der Venture Capital Welt sind? Denn aus unserer Perspektive ergibt sich ein klares Bild von Intransparenz. Beginnend mit den unterschiedlichsten Benennungen von Rollen innerhalb des Systems bis hin zu fehlenden Informationen, ob z.B. ein Investmentkomitee die Investmententscheidung trifft und wer eigentlich Teil dieses Komitees ist. 

Was ist jetzt mit den zwei 30ern gemeint? Was heißt 30over30 genau? Bei 30% der wichtigsten Kapitalfirmen einen Frauenanteil von 30% zu haben, ermöglicht einen Pull-Effekt. Das heißt, Frauen werden sichtbar als Individuen und somit für alle Menschen erkennbar, dass “auch” Frauen auf Entscheidungsebene bei VC-Firmen relevant sind. 

Warum ausgerechnet 30%? Die Studienlage ist leider wenig empirisch belegt. Aus verschiedenen Theorierichtungen (z.B. critical mass & tokenism) erfolgen Annäherungen an das Thema und die Quote von 30%. Ein gängiges Beispiel ist, dass bei Grundgesamtheit von 10 Menschen folgende Mechanismen hervorgerufen werden:

1 Frau, 9 Männer: die Frau wird als Vertreterin der Gesamtmenge “Frauen” wahrgenommen. Erst bei der Konstellation 3 Frauen, 7 Männer wird diese Zuschreibung aufgehoben und die Frauen als Individuen wahrgenommen. Es bedarf aus unserer Sicht auch hier intensiverer und insbesondere empirischer Forschung. Unsere Idee war: Wir starten mit 30over30vc und erhöhen dann unseren Zielkorridor auf 50over50vc.

Als methodische Hinweise ist es wichtig zu wissen, dass wir nur eine binäre Geschlechtszuschreibung anhand von Vornamen und Fotos auf den Webseiten der Venture Capital Firmen getroffen haben. Dieses vorgehen ist sicherlich eine Limitation, aber die Datenlagen hat leider keine uns bekannte bessere Analyse zugelassen. Eine weitere Limitation ergibt sich aus der Intransparenz der öffentlich verfügbaren Quellen, wie z.B. Webseiten.

Die Ergebnisse: 85% der untersuchten Firmen haben keine einzige Frau in ihrer Entscheidungsebene. Und der Anteil von Frauen an der Grundgesamtheit Partner*innen in VC Firmen beträgt 6,1 %. Für mehr Auswertungsdetails schaut gerne bei www.30over30.de vorbei.

Unser weiteres Vorgehen: Wir kontaktieren die Top 12 der VC Firmen, verfeinern unsere Daten und beginnen damit, Transparenz zu ermöglichen.

Das nächste Auswertungsvorhaben: Assets under management. Wer verteilt eigentlich wie viel Venture Capital? Managen VC Firmen mit Frauen auf Entscheidungsebene mehr oder weniger Kapital als ihre all male Wettbewerber? 

Weiterführende Links über die wir gesprochen haben: 

Warum erhalten Frauen kein Funding &  warum wäre es sinnvoll? Spoiler: “Morgan Stanley estimated venture capital opportunity costs from withholding investment to diverse founders were as high as US$4 trillion, based on data from the US Census Bureau’s 2012 Survey of Business Owners. We believe these opportunity costs have continued to grow throughout the decade.”

https://www.franklintempleton.com/content-ftthinks/common/equity/women-entrepreneurs-and-the-benefits/women-entrepreneurs-and-the-benefits-u.pdf

Wer trifft eigentlich Investmententscheidungen bei VC Firmen?

https://ventureupward.substack.com/p/whosefund

Buchempfehlung zum Thema gender bias “Invisible Women: Exposing Data Bias in a World Designed for Men” von Caroline Criado Perez. Es wurde auch ins deutsche übersetzt: “Unsichtbare Frauen: Wie eine von Daten beherrschte Welt die Hälfte der Bevölkerung ignoriert”. 

Wir bedanken uns bei allen die dabei waren und freuen uns auf den bestimmt bald stattfindenden nächsten Talk. Falls ihr diesen verpasst habt, freuen wir uns umso mehr wenn ihr beim nächsten Mal dabei seid. Weil nur zusammen können wir die VC Landschaft verändern.